MANASTIR LEPAVINA - SRPSKA PRAVOSLAVNA CRKVA

NASLOVNA NOVO NA SAJTU GALERIJA RADIO BLAGOVESTI KONTAKT

PATER GABRIEL ZUM ZWEITEN MAL IM „LAND DER LEBENDEN“




o.Gavrilo
6 Tage nach unserem ersten Besuch im Rehabilitationszentrum für psycho-soziale Erkrankungen waren wir  am 16.01.2013  erneut im „Land der Lebenden“ im Dorf Čenej. Diesmal brachten wir zwar eine bescheidene und zugleich eine symbolische Hilfe für die Mitglieder dieser Gemeinschaft mit.  Auf dem Foto Pater Gabriel (Mitte), Erzieher in der Gemeinde,  Žarko Srdanov (links) und ein Bewohner im „Land der Lebenden“(rechts)


Zu Besuch im Büro des Rehabilitationszentrums „Das Land der Lebenden“ in Novi Sad, Zmaj Jovina Str. 4
Klicken Sie auf das Foto, um es zu vergrößern (+)
 

















 


















 

















   




















Pater Gabriel,  Žarko Srdanov (Erzieher im Heim) und Pater Basileos





Zu Besuch im Rehabilitationszentrum „Das Land der Lebenden“ in Čenej bei  Novi Sad
Klicken Sie auf das Foto, um es zu vergrößern (+)

 
 



 

o.Gavrilo

http://zemljazivih.info/

Mirjana Jovicic
Das christliche Herz von Pater Gabriel ist voller Liebe zu dieser Welt . Er bestätigt mit seinem Leben, seinen Worten und seinen Taten, dass das Glaubensbekenntnis nicht  von den Taten trennbar ist.  Lieber Pater Gabriel,  Gott gebe Ihnen ein langes Leben, und die Gottesmutter die immerwährende Hilfe auf  vielen Missionen, die Ihnen noch bevorstehen.

Saša Lazić
Es ist ein freudiger Gedanken, dass die Schützlinge den Kampf gegen diese Laster begonnen haben. Das war sicherlich keine leichte Entscheidung, wenn man bedenkt, was für Übel die Suchtmittel in der Welt ausrichten. Mit Gottes Hilfe ist alles erreichbar.

Ljiljana Sindjelic Nikolic
Ein großeser Aufwand  bringt  Erfolg nur dann, wenn er mit der großen Liebe verbunden ist.  Eine große Liebe entwickelt sich aus der fundamentalen Liebe.  Das ist die Liebe zu Gott. Pater Gabriel bezeugt diese Wahrheit mit seinen Worten, seinen Handlungen und seinem Leben. Das sind alles Liebesbezeugungen; die Liebe zu Gott und die Liebe zum Menschen zugleich. Wenn wir seine Arbeit verfolgen, dann werden wir inspiriert, um unser eigenes Leben zu perfektionieren und anderen Menschen zu helfen. Es ist herrlich, dass Pater Gabriel das Rehabilitationszentrum „ Das Land der Lebenden“ besucht hat, sich mit den Schützlingen getroffen hat und ihnen über Gott, den Glauben, die Hoffnung und die Liebe gesprochen hat.

Stana Meseldzija
Gott sei Dank für alles! Der Liebe Gott hat Sie mit vielen Gaben belohnt.  Ihre Bemühungen in einer  selbstlosen  Arbeit als Geistlicher sind wegweisend.  

Mirjana Grbić
Die Ehre ist Ihnen gewiss. Sie kamen auch an der Stadt Kula vorbei. Sie hätten uns besuchen können. Wir hätten Sie auch als Gast gerne gehabt. Ein gesundes und glückliches Neues Jahr!

LJiljana Botić Vilotić
Segnen Sie mich bitte! Eine wunderbare Geste! Während des ersten Besuchs hat Pater Gabriel gleich gesehen, was den Schützlingen im Heim fehlt. Danach folgte ein zweiter Besuch und Pater Gabriel brachte eine Spende.

o.Gavrilo
Die Gemeinschaft „Das Land der Lebenden“ ist von den Spenden abhängig. Die Mitglieder  betreiben Landwirtschaft. Sie beschäftigen sich auch mit dem Handwerk. Dadurch haben sie zusätzliche Einnahmen. Sicherlich sind sie bedürftig. Das Wort des Herrn in Bezug auf das Jüngste Gericht sollten wir an dieser Stelle verinnerlichen:„ Kommt her, die ihr von meinem Vater gesegnet seid, nehmt das Reich in Besitz, das seit der Erschaffung der Welt für euch bestimmt ist. Denn ich war hungrig und ihr habt mir zu essen gegeben; ich war durstig und ihr habt mir zu trinken gegeben; ich war fremd und obdachlos und ihr habt mich aufgenommen; ich war nackt und ihr habt mir Kleidung gegeben; ich war krank und ihr habt mich besucht; ich war im Gefängnis und ihr seid zu mir gekommen. (Mt. 25, 34 – 36)

LJiljana Botić Vilotić
Ich hoffe, dass nach dieser Reportage dem Beispiel Pater Gabriels folgend sich Menschen finden werden, die dieser Gemeinschaft Hilfe anbieten.

Tankosava Damjanovic
PATER GABRIEL WIEDER IM „LAND DER LEBENDEN“

Nach seinem ersten Besuch im kirchlichen Rehabilitationszentrum für Resozialisierung von Suchtkranken,  machte sich Pater Gabriel Gedanken, wie dieses humane Projekt am besten unterstützt werden sollte. Gleich nach seiner Rückkehr ins Kloster  veröffentlichte er auf der Webseite des Klosters Lepavina eine Reportage über das Leben  im Rehabilitationszentrum. So haben wir uns mit dieser Gemeinschaft  bekannt gemacht. Pater Gabriel appelliert hier an alle Menschen, diesem Rehabilitationszentrum zu helfen. Obwohl sich die Schützlinge durch ihre Arbeit teilweise  selbst finanzieren,  sind sie sehr bedürftig.

Pater Gabriel wurde durch brüderliche Liebe, die  in dieser Gemeinde herrscht, inspiriert. Die tadellose Ordnung und das tägliche Gebet charakterisieren die Atmosphäre im Rehabilitationszentrum.  Pater Branko und Bischof Porfirio bringen diesen jungen Menschen, die nach Heilung suchen, viel Liebe entgegen. So besuchte auch Pater Gabriel schon 6 Tage nach seinem ersten Besuch das Rehabilitationzentrum wieder. Beim zweiten Besuch hat er schon, wie er sagte eine „bescheidene Spende“ den Schützlingen überreicht. Die Hilfe ist niemals bescheiden. Sie ist nie bedeutungslos. Das gilt vor allem, wenn sie vom Herzen kommt. Mit diesem Foto werden wir von Pater Gabriel aufgerufen die Nächstenliebe zu zeigen. Hier sollten wird So viel wie möglich helfen und  inbrünstig für unsere kranken Brüder und Schwestern beten. Ich danke Pater Gabriel für sein großes Herz, seine Liebe und  Fürbitten. Amen!

Dragica Mamić
Frohe Weihnachten! Segnen Sie mich bitte! Ihre Beiträge zur religiösen Aufklärung und zur Rettung unseres  geplagten Volkes haben eine große Resonanz gefunden, und das wird auch in der Zukunft erfolgreich sein, denn  Ihre Liebe und Ihre Arbeit sind gesegnet. Ohne Segen ist vieles nutzlos. Wenn wir als eine Gemeisnchaft vom Glauben und der Kirche  getrennt sind, dann irren wir in diesem Leben wie im Nebel herum und den Versuchungen  wiederstehen wir nicht. Es schmerzt, wenn die Jugend solche Schwierigkeiten bekommt. Wir sind verpflichtet, die Auswege und Methoden zu finden, wie den jungen Menschen geholfen werden kann, denn sie sollen wieder Freude im Leben empfinden. Mit unserer Unterstützung werden sie Kraft schöpfen, um gegen diese Laster anzukämpfen. Jeder kann etwas dazu beitragen. Sogar ein kleines Zeichen von Aufmerksamkeit ohne Vorurteil und Ablehnung reicht manchmal. Mit Gottes Hilfe werden noch mehr  Zentren dieser Art entstehen. Der Erfolg wird nicht ausbleiben. Wir sollten auch  materielle Hilfe zur Verfügung stellen.

Vera Babic Djordjevic
Gottes Segen für Sie!

Bojana Srbljak
Ich glaube, dass dieser erneute Besuch Pater Gabriels im „Land der Lebenden“, den Schützlingen Freude, Hoffnung und neue Kraft gebracht hat. Ich wünsche ihnen viel Erfolg im Kampf gegen die Suchtkrankheit. Hierbei verstehe ich die Worte aus dem Matthäus-Evangelium im positiven Sinne und  als einen wichtigen Leitsatz: „Seit den Tagen Johannes' des Täufers bis heute wird dem Himmelreich Gewalt angetan; die Gewalttätigen reissen es an sich (Mt 11,12). Die selbstlose Liebe und Aufopferung Pater Gabriels sollten uns ein Vorbild sein, um unsere Herzen und Seelen mit guten Taten zu bereichern.

Natasa Ilic Milovac
Lieber Pater, Ihr Besuch war mit Sicherheit unbeschreiblich wichtig für unsere Brüder im „Land der Lebenden“, und dieser Besuch gab ihnen Kraft.  Noch wichtiger ist die geistige Quelle, die ihnen dadurch gezeigt worden ist. Von dort können sie nun schöpfen. Wir alle können so in schwierigen Zeiten Trost, neue Kraft und Liebe finden. Die Klosterbruderschaft des Klosters Kovilj führt einen großen geistigen Kampf. Gott steht ihnen bei. Es freut mich, dass Sie mir geografisch so nah waren. Es macht mich traurig zugleich, dass ich Sie nicht wiedersehen konnte. In den letzten Tagen fand ich einige aktuelle Zeitungsartikel über Sie.  Ich verstand das als eine Art geistiger  Begegnung mit Ihnen. Ich wünsche Ihnen alles Gute. Gott schütze Sie! Gott erhalte Sie bei guter Gesundheit!

Nikola Vuletic
Schön Sie wiederzusehen.

(Dieses Thema wurde  5730 Mal besucht)

Übersetzg. ins Deutsche v. Radomir Vučić

 

Pročitano: 2018 puta

ARCHIMANDRITE GAVRILO

Liebe Besucher unserer Webseite des Klosters Lepavina! Aufgrund der hohen Besucheranzahl unserer Webseite, fühle ich mich geehrt die Verantwortung zu übernehmen, Ihnen unterschiedliche Ereignisse aus der serbisch orthodoxen Kirche und des Klosters Lepavina auf Deutsch zu beschreiben. Wir möchten Sie gerne darüber informieren, dass wir auch einige deutsche Texte über verschiedene Themen, die bei anderen orthodoxen Websites zu finden sind, demnächst auf unserer Website präsentieren werden. Ich hoffe sehr und glaube daran, dass der Herr mir dabei helfen wird.

Mit dem Segen des Herrn, aus dem Kloster Lepavina, Archimandrit Gavrilo

Krst
Njegovo Visokopreosvestenstvo Mitropolit G. Porfirije

Njegovo Visokopreosveštenstvo Mitropolit G. Porfirije

Otac Gavrilo

BIOGRAFIJA OCA GAVRILA

Manastirski Casopis PDF

MANASTIRSKI
ČASOPIS - PDF